Die Gralsbotschaft

Die drei Bände des Werkes „Im Lichte der Wahrheit“ umfassen insgesamt 168 Vorträge, die, inhaltlich aufeinander aufbauend, ein vollständiges Bild vom Schöpfungsganzen geben.

Diese umfassende Welterklärung basiert auf der Grundlage der uns bekannten Naturgesetze, die den Leser die verborgenen Zusammenhänge im Leben erkennen lassen und dadurch wertvolle Lebenshilfen bietet.

Mehr lesen »

Der Autor

Abd-ru-shin

Abd-ru-shin hieß mit bürgerlichem Namen Oskar Ernst Bernhardt. Er war Deutscher und wurde am 18. April 1875 in Bischofswerda (nahe Dresden) geboren. Der Name Abd-ru-shin, unter dem er seine Gralsbotschaft schrieb, bedeutet sinngemäß „Diener des Lichts“.

1928 übersiedelte Oskar Ernst Bernhardt nach Österreich, wo er lebte bis die Nationalsozialisten seinen Besitz enteigneten und das Werk „Im Lichte der Wahrheit“ verboten. An seinem Wirken gehindert, starb Abd-ru-shin am 6. Dezember 1941 in Kipsdorf im sächsischen Erzgebirge, wo er seine letzten Lebensjahre unter Gestapo-Beobachtung hatte verbringen müssen.

Mehr lesen »

Die Zehn Gebote Gottes

Gebete

Der Verfasser erschließt in diesem Buch die Zehn Gebote Gottes in ihrer vollen, das ganze Leben des Menschen umfassende Bedeutung – zur Hilfe in den Geschehnissen unseres Erdenlebens und darüber hinaus für unser ganzes Sein, über den irdischen Tod hinaus, als zuverlässige Richtschnur für unser ganzes Leben.

Die Deutung des Vaterunsers hilft den suchenden Menschen diesen »Schlüssel zum Reiche Gottes« in seiner tiefen Bedeutung für die Menschheit und darin die Botschaft Jesu richtig zu erfassen.

Mehr lesen »

Entstehungsgeschichte

Abd-ru-shins Werk „Im Lichte der Wahrheit – Gralsbotschaft“ entstand während eines Zeitraums von knapp zwei Jahrzehnten. Zunächst wurden in den „Gralsblättern“ einzelne Vorträge veröffentlicht. 1926 wurde die erste, „kleine“ Ausgabe der „Gralsbotschaft“ herausgegeben, 1931 die „große“ einbändige Ausgabe und zuletzt das dreibändige Buch, wie es heute erhältlich ist.

Mehr lesen »

Stiftung Gralsbotschaft

Stuttgart, Lenzhalde

Die „Stiftung Gralsbotschaft“ ist innerhalb der Internationalen Gralsbewegung die unabhängige und einzige autorisierte Institution für die Herausgabe, den Druck, die Übersetzung und die Verbreitung der Gralsbotschaft „Im Lichte der Wahrheit“ von Abd‑ru‑shin. Sie wurde 1951 auf Anregung von Maria Bernhardt, der Witwe des Autors der „Gralsbotschaft“, gegründet und bietet ein Programm ausgewählter Bücher und Schriften zu weltanschaulichen Fragen. Im Mittelpunkt des Verlagsprogrammes steht das Werk „Im Lichte der Wahrheit – Gralsbotschaft“ von Abd-ru-shin. Diesem weltanschaulichen Grundlagenwerk, das bisher in 23 Sprachen übersetzt wurde und in etwa 90 Ländern der Welt erhältlich ist, ordnen sich zahlreiche weitere Schriften an.

Mehr lesen »